Kultursommer Rheinland-Pfalz

Musik // Natur // DADA

21. August 2016

Der Plätzelfeschd-Sonntag als Musiktag der anderen Art im Rahmen des Kultursommers 2016

DADA, das in diesem Jahr 100 Jahre alt wird, steht für den radikalen Versuch, bestehende Vorstellungen und Werte ad absurdum zu führen – ein Ansatz, der noch immer aktuell ist. Aus diesem Anlass wird der Verein INTERKUNST e.V. im Rahmen des Kultursommers 2016 (´Der Sommer unseres Vergnügens´) ein besonderes Event in Herxheim veranstalten: Herxheim, der Heimatort der Mutter von Hugo Ball, Josephina Arnold, holt seinen verlorenen Sohn Hugo Ball nach Hause und verneigt sich vor DADA und seinem Erfinder.

Eine vergnügliche Konzertveranstaltung mit Ungewöhnlichem und Absonderlichem.

Los geht es bereits mit einem Frühschoppen um 11:30, den dieses Jahr die Hatzenbühler Dorfmusikanten bestreiten. Um 13 Uhr interpretiert Holger Görrißen Tom Waits, Leonard Cohen, Joe Cocker und eigene Songs.

Das Kultursommerprogramm beginnt dann um 14 Uhr mit einer Einführung zu DaDa und dem besonderen Bezug Hugo Balls, dem Begründer der DaDa-Bewegung, zu Herxheim. Das Motto wird in drei Schwerpunkten umgesetzt. Im Block DaDa-Spiel wird unter anderem eine szenische Gestaltung des berühmten Lautgedichts ´Karawane´ geboten. Holger Görrißen gestaltet den Block DaDa-Musik. Dazu hat der Kandeler Musiker speziell zu diesem Anlass eine eigene Reihe mit DaDa Songs komponiert, „Kunst?trifft.ANTIKUNST!“, die er zum ersten Mal öffentlich aufführen wird. Im Block DaDa-Text präsentiert die Sprechergruppe Ohrenschmaus aus Germersheim Ausschnitte aus Ihrem im Juli uraufgeführten Programm Mal DaDa, mal GaGa mit bekannten DaDa-Texten und anderen Wortspielereien. Schließlich gibt der Herxheimer Dichter und Autor Michael Bauer, begleitet von Benno Burkhart an der Jazzgitarre, als Duo Dada Palatina seine eigene Interpretation des Themas DaDa.

Dazu stellt Objektkünstler Klaus Barth seine DaDa-Gesichter aus. Ausserdem gibt es Kunst am Bauzaun, die weitere Informationen zum Thema Dadaismus vermittelt. Ein spezielles Bühnenbild wird derzeit von der Klasse 12c der IGS Kandel erarbeitet. Sie wissen nicht was der Casio VL-1 mit Dadaismus zu tun hat? Auch das werden Sie am DaDa-Sonntag erfahren.

Zwischen den einzelnen Blöcken gibt es, der Tradition des Plätzelfeschds folgend, Auftritte regionaler Bands. Gegen 14 Uhr 15 spielt Andreas Biehn seinen handgemachten Blues. Auch er wird sich dem Thema DaDa widmen. Gegen 15 Uhr 45 gibt Singer/Songwriter Mark Selinger,  frisch ausgezeichneter “Deutscher Musiker des Jahres 2016“, ein Solo-Programm mit deutschen Texten, und den Abschluss machen Hi! Mama, die den Sonntag mit feinstem Country-Rock stimmungsvoll ausklingen lassen.

…. „the show must go on“

 

                                                                                                         2016 07 DaDaFlyer v12

 

 

                                                                                                                                      

 

 

 Logo KuSo schwarze Wortmarke