Geschichte

 

Über uns

Wir sind ein in und rund um Herxheim aktiver Verein mit großen Ambitionen. Unser  Ziel ist es, hauptsächlich Musikveranstaltungen, aber auch Kunst und Kultur in und um Herxheim zu fördern und zu verbreiten. Als eingetragener Verein wollen wir mit unseren Veranstaltungen die überwiegend lokale Musikszene für Bands und Fans attraktiv halten und dabei auch unterstützen. Denn wir sind der Überzeugung, dass Musik, Kunst und Kultur etwas ganz Wichtiges ist, das zu jeder Zeit gefördert und gepflegt werden sollte. Wir sehen uns als Austauschförderer ohne Profitgedanken. Selbstverständlich arbeiten wir dafür alle ehrenamtlich.

 

Wie alles begann

Der Grundstein für die Gründung des Vereins INTERKUNST wurde in einer langen diskussionsreichen Nacht durch Georg Rieder und  Michael d'Aguiar in der legendären Kunst- und Kulturkneipe „Marotte“ im Oktober 1992 gelegt.

Noch im Dezember 1992 veranstaltete der junge Verein mit seinen 18 Gründungsmitgliedern sein erstes großes Konzert in der Herxheimer Festhalle, die X-Mas Reggae Night mit Jamaica Papa Curvin & Friends.

1993 dann die erste Spielsaison von INTERKUNST. Es folgte eine Zeit mit zahlreichen „Marotte“ Konzerten und Kunstausstellungen, Blues-Festivals, Jazz-Reihen, Begegnungsfesten und vielen weiteren hochkarätige Veranstaltungen.

Eine Veranstaltung, kann mittlerweile durchaus als legendär bezeichnet werden, das "Plätzelfeschd".
Es startete bereits 1995 als eintägiges ´Dorfbrunnenfest´ bei der Villa Wieser, um dann als mehrtägige Veranstaltung auf dem Sängerplätzel seine alljährliche Fortsetzung zu finden.
Das Open Air, das an drei Festivaltagen bis zu 20 meist regionale Bands und mehrere 1000 Zuschauer auf das Herxheimer Plätzel lockt, atmet den Hauch von Woodstock und ist ein fester Termin im Kalender der vielen Zuschauer wie auch der Bands. Im Rekordjahr 2003 pilgerten mehr als 15.000 Besucher auf das Plätzelgelände. Das Plätzelfeschd ist nach wie vor eine nicht-kommerzielle Veranstaltung, bei der alle auftretenden Musiker auf ihre Gage verzichten, und bei der die schmalen Eintrittskosten lediglich erhoben werden, um die Veranstaltungskosten zu decken.

Ebenfalls 1996 wurde der Südpfälzer Musikerpreis ins Leben gerufen. Mit diesem Preis, der immer im Rahmen des Plätzelfeschd übergeben wird, werden Musiker geehrt, die sich um die regionale Musikszene besonders verdient gemacht haben und die Region Südpfalz im besten Fall auch überregional repräsentieren.

 

Bands

2018

Hello Miss // Dusty Dave & the Heart Attacks // Betty Sue & the Hot Dots // The Booze Bombs // Rhine acoustic // Hi! Mama // Anti Tank Gun

2017

Fat Cat // Betty Sue & the Hot Dots // Oli D & Dr Key

2016

FINE R.I.P. // Joe Schorle  // Percy Hairless  // The Magic of Santana with Alex Ligertwood // Trance // Palace

2015

Rockchor Speyer // Trance // 21 Octyne

2014

Schürzenjäger

2013

Bastardz // Nasty Bulletz // Weissglut // Die Dicken Kinder // Ray Wilson // Bobby Kimball // Rockchor Speyer

2012

YUMA // Palace // Trancemission           

2011

Hans-Hermann Thielke // ANTI TANK GUN // FINE R.I.P. // Roger Chapman // EAT THE GUN // Doro

2010

Free Speech // Maintallica // AB/CD

2009

Chucks // Sweet

2008

Jazzkantine

2007

Dapper Dan Man // Die Dicken Kinder // Manfred Mann's Earth Band // Johnny Rieger Band //Blues Brothers Show

2006

Eric Burdon // Gotthard // Doro // Cruzified Barbara // The Zoo // SAGA

2005

Bongo Maria & The Talents of Bongo Star College // Barclay James Harvest // Palace Uli Jon Roth // Awry Axle // U.D.O 

2004

Marcel Reich - Ranicki // Marla Glen // Lothar Antoni

2003

Palace // Trancemission // Gate 28 // Wobbie Rilliams // The Flames //Roger Willemsen // Deafen Goblins // Mothers Finest

2002

Soul Doctor // Ronnie James Dio // Dewin Dawn // Manfred Mann's Earth Band //Lothar Antoni

2001

Roger Chapman

2000

Sinner // Ronnie James Dio

1999

Indigo // Grave Digger

1998

Joint Venture // Madonna HipHop Massaker // Präsidenten // Nina Hagen

1997

Grave Digger // Die Göttlichen // Muddy Boots Blues Band // Roth Goes Blues //FEM // Sheela // SAGA // Adams Family // Branded // Trance // Saxon

1996

Scapegoat // Export // Branded // Chicago Bounce // Mellow Yellow // The Gamblers // Accept // Roger Chapman // Uriah Heep // Frankfurter Fronttheater // Trance

1995

Party Animals // Hobo // Charlie Schreckschuß Band // White Hot & Blue //Chicago Bounce // BigDish // Stefan Stoppok

1994

Trance // Argile

1993

Chase the Bird // Bernd Settelmeyer Quartett // Wake of o’Neill // Shruti // Blue Traudel Soul Show // Peter Schneider Band // Das Dritte Ohr // Frankfurt City Blues Band // Lothar Antoni Band // Round Midnight // Cocktail X-Tett // Libido // Lulu Weiss Quartett // Cell amoroso // Argile // Trance // Annie questions? // Pat Fritz 

 

1992

Jamaica Papa Curvin

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.